background
logotype

Artikel

 

Schwarzwaldverein Tennenbronn besichtigt Stadion des SC Freiburg

Besuch aus der Heimat empfing Fußballprofi Christian Günter am vergangenen Donnerstag, den 25. April 2024. Der Schwarzwaldverein machte einen Tagesausflug nach Freiburg, Hauptziel war die Besichtigung des Europa-Park Stadions. Der in Tennenbronn aufgewachsene SC-Kapitän Christian Günter konnte durch die bestehenden Kontakte des Schwarzwaldverein-Vorstandes Helmut Moosmann für die Stadionführung gewonnen werden.

Am frühen Morgen startete die 40-köpfige Reisegruppe mit dem Zug von Villingen zum Freiburger Hauptbahnhof. Zu Fuß ging es weiter in die Freiburger Innenstadt. Dort konnte man das Münster besichtigen, über den farbenfrohen Wochenmarkt gehen, einen Kaffee genießen oder die kulinarische Vielfalt in der Markthalle auf sich wirken lassen.

Mit der Straßenbahn ging es nun zum Stadion, wo die Reisegruppe von Christian Günter begrüßt wurde. Er gab der Gruppe die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen des Europa-Park Stadions zu werfen. Nach den drei Etagen des VIP-Bereiches ging es zu den Tribünen und hinunter ans Spielfeld und zu den Trainer- und Auswechselbänken. Durch den Spielertunnel gelangte die Gruppe in den Pressebereich. Hier, so erzählte Christian Günter, werde er als Mannschaftskapitän gerne befragt, wenn es Niederlagen zu erklären gibt. Die Besichtigung der Spielerkabinen war wegen anderweitiger Belegung an diesem Tag nicht möglich, dafür blieb umso mehr Zeit, im Presseraum Fragen zu stellen. Christian Günter beantwortete alle bereitwillig und sympathisch, egal ob es ums Stadion, den Verein oder gar um seine Person ging. Auch Wünsche um seine Widmung auf mitgebrachten Shirts erfüllte er gerne. Die Gruppe bedankte sich mit einem Präsent für die persönliche Stadionführung.

Den Tag ließ man bei einem gemeinsamen Abendessen in der Freiburger Innenstadt im Brauhaus „Martin's Bräu“ ausklingen und trat mit vielen gewonnen Eindrücken mit der Bahn entspannt die Heimreise an.

 

 

Zwei Wasserfälle und ein Bannwald

Tennenbronner Schwarzwaldverein bei St. Märgen unterwegs

Am 26. Mai war das Wetter vielversprechend und es machten sich 15 Wanderer aus Tennenbronn auf nach St. Märgen.

Die Gruppe wanderte erst auf sehr bequemen Wegen auf den Hohwartsfelsen und dieser eröffnete eine tolle Sicht über das Wildgutachtal. Allerdings war auch Vorsicht geboten, da es dort 150 Meter steil bergab ging.

Weiter ging es zu den Hirschbachfällen. Normalerweise führt dieser Bach nur sehr wenig Wasser, aber der Regen der letzten Tage hatte dann doch etwas Gutes und man war gespannt auf die Zweribachwasserfälle.

Vorher ging es aber noch über Stock und bemooste, sehr rutschige Steine zum ehemaligen Brunnenhof, wo das Vesper eingenommen wurde.

Im Anschluss ging es weiter durch einen wunderschönen Bannwald und dort über schmale Pfade, die mit Wurzeln durchzogen waren zum eigentlichen Ziel dieser Wanderung

und dieses Ziel war sehr imposant. Mit reichlich Wasser stürzten sich die Zweribachwasserfälle die Steine hinunter. Und dieser Hintergrund bot sich bestens für das Gruppenbild an.

Diesen Wandertag beschloss die Gruppe dann noch bei einer gemütlichen Einkehr in der „Kalten Herberge“.

 

 

 

2024  Schwarzwaldverein Tennenbronn   globbers joomla templates